Eros


Eros
Eros 〈m.; -, -ro|ten〉
I 〈unz.〉
1. 〈grch. Myth.〉 Gott der Liebe; →a. Amor
2. (sinnl.) Liebe
3. 〈Philos.〉 Trieb nach Erkenntnis u. schöpfer. geistiger Tätigkeit
II 〈zählb.〉 = Amorette
[<grch. eros „Liebe, Liebesgott“]

* * *

1Ẹros (griech. Mythol.):
Gott der Liebe.
2Eros [auch: 'ɛrɔs ], der; - [griech. érōs, H. u.]:
sehnsuchtsvolles sinnliches Verlangen; der Geschlechterliebe innewohnendes Prinzip [ästhetisch-]sinnlicher Anziehung; durch Seele u. Geist geadelte sinnliche Liebe.

* * *

I
Eros
 
der, -, griechisch Ẹros, das der geschlechtlichen Liebe innewohnende Prinzip, sinnliche Anziehung; auch verhüllend für: geschlechtliche Liebe, Sexualität. - In der Geisteswissenschaft wurde der Begriff des pädagogischen Eros geprägt (H. Nohl) und unter Berufung auf Platon als eine zwischenmenschliche Beziehung verstanden, in der die selbstlose, auf die Selbstwerdung des Heranwachsenden gerichtete pädagogische Grundhaltung zum Ausdruck kommt.
 
II
Eros,
 
griechisch Ẹros, griechischer Mythos: der Gott der Liebe (in Hesiods »Theogonie«), zugleich mit Erde (Gaia), Finsternis (Erebos) und Nacht (Nyx) aus dem Chaos geboren; einer der ältesten Götter. Nach anderen Quellen galt er als Sohn des Ares und der Aphrodite und als einer der schönsten Götter. Einer seiner wenigen Kultorte war das böotische Thespiai, wo zu seinen Ehren auch Festspiele, die Erotidien, stattfanden; in Athen hatte er ein Heiligtum gemeinsam mit Aphrodite an der Nordseite der Akropolis. Als Sinnbild der Freundschaft und Liebe zwischen Jünglingen und Männern wurde er besonders in Gymnasien zusammen mit Anteros (dem Gott der Gegenliebe und Rächer verschmähter Liebe) verehrt. Eros selbst wird von der Liebe zu Psyche ergriffen. In hellenistischer Zeit erscheint er als Knabe, der mit seinen Pfeilschüssen Liebe erweckt. Im römischen Mythos entspricht dem Eros der Gott Amor.
 
Dargestellt wurde Eros in der griechischen Kunst als nackter Jüngling, im 6. Jahrhundert v. Chr. bereits auch geflügelt. Von Lysipp stammt eine Plastik des bogenspannenden Eros (4. Jahrhundert v. Chr., Kopien in Rom und Kopenhagen). In der hellenistischen und römischen Kunst trat, wie gelegentlich schon in der Klassik, Eros vorwiegend in der Mehrzahl auf, d. h. als kindliche Eroten (lateinisch Amoretten), die in der pompejanischen Wandmalerei und an römischen Sarkophagen oder auf Vasen zu finden sind. In der Neuzeit wird Eros als jünglinghafter, dann als kindlicher Amor, v. a. als Begleiter der Venus (A. Carracci, Tizian) sowie auch einzeln dargestellt (Parmigianino, P. P. Rubens, Caravaggio). Beliebt war daneben das Motiv von Amor und Psyche (B. Spranger, T. Sergel, A. Canova, Rodin). Die römischen Amoretten tauchen als Putten in der Renaissance wieder auf.
 
III
Eros
 
[nach dem gleichnamigen griechischen Gott], ein 1898 entdeckter Planetoid, der wegen seiner außergewöhnlichen, zwischen Erde und Mars verlaufenden Bahn zur Bestimmung der Sonnenparallaxe und damit der Entfernung Erde-Sonne herangezogen wurde. Seine mittlere Entfernung von der Sonne beträgt 218 Mio. km (= 1,46 Astronomische Einheiten), seine numerische Exzentrizität 0,23; er ist rd. 30 km lang und 13 km breit. - Eros wurde von Februar 2000 bis Februar 2001 von der Raumsonde NEAR Shoemaker (NEAR englisch für near earth asteroid rendezvous) erforscht, die als erste Sonde auf einem Planetoiden landete. Untersuchungen von Röntgen- und Gammastrahlung des Himmelskörpers sollen insbesondere den Unterschied zwischen Meteoriten und Planetoiden weiter zu klären versuchen. Erste Datenauswertungen ergaben, dass Eros das Fragment eines größeren Körpers ist. Eros weist eine homogene Dichte auf, sein chemischer Aufbau entspricht dem eines gewöhnlichen Chondriten. Seine Oberfläche ist mit mehr als 100 000 Einschlagkratern ab 15 m Durchmesser übersät.
 

* * *

1Ẹros (griech. Myth.): Gott der Liebe.
————————
2Eros [auch: 'ɛrɔs], der; - [griech. érōs, H. u.]: sehnsuchtsvolles sinnliches Verlangen; der Geschlechterliebe innewohnendes Prinzip [ästhetisch-]sinnlicher Anziehung; durch Seele u. Geist geadelte sinnliche Liebe: Reduktion des E. auf bloße Sexualität trifft das Verhalten des Mannes von heute (Bodamer, Mann 75); pädagogischer E. (Päd.; das Verhältnis zwischen Pädagoge u. Schüler beherrschende geistige Liebe); philosophischer E. (Philos.; Drang nach philosophischer Erkenntnis durch Aufschwung von der Sinnenwelt zur wahren Ideenwelt [Platon]).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eros — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Eros (desambiguación). El Eros Farnesio, estatua del tipo Centocelle (Museo Arqueológico Nacional de Nápoles, inv. 6335). En la mitología griega, Eros (en …   Wikipedia Español

  • ÉROS — Divinité grecque qui porte le nom d’une fonction psychologique: Éros signifie le désir amoureux. Il tient une place importante dans la pensée religieuse, dans la vie sociale comme dans l’art et la littérature des Grecs. Dans les cosmogonies… …   Encyclopédie Universelle

  • Eros — Éros Éros, bobine attique à figures rouges, 470 450 av. J. C., musée du Louvre …   Wikipédia en Français

  • Eros — bezeichnet: den griechischen Gott der Liebe, siehe Eros (Mythologie); davon direkt abgeleitet den Drang nach Erkenntnis und schöpferischer geistiger Tätigkeit, siehe Eros (Philosophie) den Lebenstrieb, einer der zwei Haupttriebe der Freud schen… …   Deutsch Wikipedia

  • eros — ÉROS s. (PSIHANALIZĂ) v. libido. Trimis de siveco, 20.03.2009. Sursa: Sinonime  éros s. n. Trimis de siveco, 10.08.2004. Sursa: Dicţionar ortografic  ÉROS n. livr. Ansamblul dorinţelor sexuale. /<fr. éros …   Dicționar Român

  • Eros [1] — Eros, der griech. Gott der Liebe. Homer erwähnt ihn nicht; nach Hesiod ging er am Anfang aller Dinge wie Gäa aus dem Chaos hervor, offenbar als Urprinzip aller Erzeugung. Ähnlich ließ die orphische Lehre E. dem Weltei, das sich aus dem Chaos… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • EROS — (Abkürzung für The Extremely Reliable Operating System) war ein Forschungsprojekt für ein Betriebssystem mit besonderer Ausfallsicherheit und einer sehr feinkörnigen Rechtevergabe an Benutzer und Programme. Dies wird nicht über… …   Deutsch Wikipedia

  • EROS-А1 (КА) — Спутник EROS A1 (Earth Remote Observation Satellite Спутник дистанционного зондирования поверхности Земли) компании ImageSat International был успешно запущен российской ракетой Старт 1. Запуск был произведён с дальневосточного космодрома… …   Википедия

  • EROS-B (КА) — Спутник EROS B (КА) (Earth Remote Observation Satellite  Спутник дистанционного зондирования поверхности Земли) запущен российской ракетой Старт 1. Запуск был произведён с дальневосточного космодрома Свободный 25 апреля 2006 года. Вес… …   Википедия

  • EROS — EROS: EROS (астрономия)  проект поиска событий гравитационного микролинзирования; Extremely Reliable Operating System; EROS А1  израильский спутник дистанционного зондирования; EROS B  израильский спутник дистанционного… …   Википедия


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.